Schlagwort-Archive: nachrichten

seifenblasen

irgendwann mal zwischen unter- und oberstufe begannen uns die professoren am gymnasium am beginn einer unterrichtsstunde mit fragen zum aktuellen weltgeschehen zu löchern. anfangs wurden diese versuche von uns schülern noch zu unterwandern versucht (och, ne, ich hatte heute morgen sowas von keine zeit, die zeitung zu lesen – ja ne, die zeitung kam heut gar ned), als die lehrer aber ganz schön ausdauer an den tag legten wurde es für uns irgendwann zur alltäglichen frühstücksbeilage, das zeitunglesen. ich kann mich sogar an einige sehr interessante diskussionen und debatten erinnern, die sich dann in diversen geschichte- und geografie entsponnen haben. lange rede, kurzer sinn: wir wurden zu am weltgeschehen interessierten menschen erzogen, die sich ihre eigene meinung bilden und darüber auch diskutieren können.

umso erstaunter bin ich dann immer, wenn manche leute einfach gar nichts vom weltgeschehen mitbekommen, dafür aber wissen, welche farbe die unterhosen des nachbarn haben und wer mit wem schon mal ihr wisst schon was. ein erdbeben löst in japan einen tsunami aus, ein paar tausend menschen sterben, ein akw steht kurz vor dem super-gau? nö, hab ich nix von gehört. wie, wo hat da so ein irrer auf ’ner insel rumgeschossen? leute, wo lebt ihr? was geht in euren köpfen vor?

es verlangt doch niemand, dass ihr die komplette landesgeschichte japans, die namen aller premierminister und bekanntesten sumoringer auswendig lernt. aber wenn ihr zeit habt, euch einen tag lang von hochzeits-spezial-sendungen vollmüllen zu lassen, wenn prinz william seine ische endlich heiratet, oder drei stunden ein paar autos zuschauen könnt, wie sie ihre runden drehen, hat man da nicht auch kurz zeit über die nachrichten zu zappen und sich zu informieren? mittlerweile sind nachrichten immer und überall (gut, ein paar länder wie china und so mal ausgenommen) per iphone, smartphone, internet,… erhältlich und sind im normalfall gratis. noch dazu investiert man in seine persönliche bildung. vielmehr scheint mir aber ob der ganzen unwissenden menschen in meiner umgebung, dass nachrichten umsonst sind. wie sonst lässt es sich erklären, dass ich heute meinen arbeitskollegen erstmal erklären musste, dass in norwegen fast 100 menschen getötet wurde, als ein irrer gott spielen wollte. wo leben die? was machen die den ganzen tag? wie lebt es sich in einer seifenblase? tut es weh, wenn die platzt und man auf dem nackten boden der nachrichten landet?