schleich di!

vorneweg: wer keinen sinn für sarkasmus und österreichischen humor hat, sollte diesen artikel nicht lesen!

ich musste mir ja schon viel (positives und negatives) über die österreicher anhören, klischees und vorurteile hat ja jedes land über das andere, aber vor kurzem musste ich mir sagen lassen, dass wir österreicher rassisten sind. irgendwie war mir da das dirndl- und lederhosentragende, ständig jodelnde und schnitzel essende bild, das man normalerweise von uns hat, doch lieber. mühsam konnte ich mich noch zu einem „wie soll ich das denn verstehen“ durchdringen.

erklärung: ihr österreicher schimpft ständig über die deutschen, untereinander seid ihr euch auch ned besonders wohlwollend gesinnt, ihr habt voll viele schimpfwörter für verschiedenste nationen und über die wiener redet ihr auch immer blöd.

gut. das sass. als rassist wurde ich noch nie bezeichnet, schon gar nicht, wegen meiner herkunft. und schon mal gar nicht, weil ich gerne über die wiener schimpf oder das wort piefke durchaus auch in meinem wortschatz verwendung findet. würde ich jetzt auf einen am boden liegenden afroamerikaner spucken, ja, dann könnte man durchaus von rassismus reden. aber so? natürlich, der politisch rechte flügel österreichs hat ausländerfeindliche tendenzen. aber deswegen österreicher als rassisten hinzustellen, halte ich für eine gewagte these.

wie kommt es also, dass ich mich als rassistin bezeichnen lassen muss (die, nur mal nebenbei erwähnt, 2 jahre in deutschland, fast 2 jahre in spanien und 2 monate in polen gelebt hat)? noch dazu, von jemandem, der keinerlei kritik an seinem eigenen herkunftsland gelten lässt (und darum auch aus einem der hauptopferländer der bösen österreicher kommt)?

wir österreicher machen uns gerne über andere nationen lustig (bevorzugt deutsche) und wir vorarlberger fühlen uns ohne den ganzen anhang am arlberg wohler. natürlich gibt es bei uns vorurteile und manch einer kann nicht so recht mit anderen kulturen und ländern. aber im grossen und ganzen haben wir doch alle lieb. wir sind viel zu bequem, um andere länder gegen uns aufzuhetzen. ich mein, hallo? dann müssten wir ja das jodeln/schnitzel essen/kuh melken und dirndl tragen unterbrechen. und dafür müssten wir ja auch noch die ganzen berge überqueren. so viel stress würde sich ein ösi niemals antun.

viele nicht-österreicher verstehen ja den österreichischen schmäh nicht. oder hören den liebevoll sarkastischen unterton nicht, wenn man über andere länder (und auch sich selber als österreicher) redet. sie ignorieren ausserdem gerne, dass es im eigenen land ja auch ned anders ist mit den vorurteilen über die nachbarn. sind „froschfresser“ oder „schluchtenscheisser“ besonders nett?

der österreicher an sich ist ein sehr friedfertiger und harmoniebedürftiger homo sapiens, der gerne mal ein spässchen über andere macht, dann aber auch über sich selber lachen kann. wir österreicher können aber durchaus grantig werden und aus der allgemeinen kuhglocken-hypnose aufwachen, wenn

  • toni sailer, hans klammer, hermann maier, stephan eberharter und co. wie die nerschen über den hahnenkamm brettern und sich dabei fast das genick brechen
  • ein deutscher von sich und den österreichern als „wir deutsche“ spricht (so etwas macht man nur, wenn man entweder der gefahr nicht bewusst ist oder besonders blöd oder masochistisch veranlagt ist)
  • sich die tageszeitung nicht pünktlich im briefkasten befindet und deshalb keine todesanzeigen gelesen werden können
  • ein holländer mit wohnwagen oder ein deutscher in den bergen den verkehr lahmlegt oder mit 20 den berg runter- bzw. rauftuckert
  • irgendeiner kommt und ihm sagt, wie er es besser machen könnte (wir nehmen gerne den längeren weg in kauf, hauptsache, es muss nichts geändert werden)

natürlich haben auch wir schlechte eigenschaften von denen sudern und behäbigkeit die wahrscheinlich (weltweit) bekanntesten sind. und natürlich darf man sich als nicht-österreicher über uns lustig machen. wir machen uns ja auch über alle lustig. hitlegrüsse sind allerdings weniger lustig (so wurde ich mal in einem unserer nachbarländer begrüsst, fand ich jetzt eher weniger lustig). also, an all die miespetrigen nationen da draussen, die das gefühl haben, von uns gemobbt zu werden: hört auf mit dem jammern, macht einen crashkurs in österreichischem humor und überlegt mal, ob nicht in jedem vorurteil auch eine kleine wahrheit steckt. ich bin mir durchaus bewusst, warum nicht-österreicher das dirndl-tragende, schnitzelessende, sisi-bild von einem österreicher haben, der jeden tag seine schafe jodelnd von der alm holt und dann daheim erst mal ein schnitzel oder palatschinken isst.

jetzt stellt sich natürlich die frage: wer hat gesudert? und war unzufrieden? ein piefke natürlich. wer denn sonst.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: