shaking hands

laut knigge gibt es ein paar gravierende regeln, die man bei der begrüßung beziehungsweise beim handschlag beachten muss. ein lasches wedeln mit der pfote gilt ebenso als unhöflich wie den gegenüber mit schwitzigen händen zu belästigen. also, blickkontakt herstellen, lächeln, linke hand aus der hosentasche, rechte hand senkrecht ausstrecken (vorsicht bei der konstellation frau-mann, der mann sollte nie von sich aus den handschlag einfordern, sondern auf die dame warten, alles andere gilt als rüpelhaft und unschick), ein bis zwei sekunden die trockene handfläche fest gegen die des gegenübers drücken und leicht auf und ab bewegen. so weit der knigge.

gut, das habe ich verstanden. aber warum muss ich denn jedem der zur arbeit kommt, die hand geben und dann wenn er wieder geht noch einmal die hand ausstrecken beziehungsweise wenn ich feierabend mache, eine ehrenrunde im büro drehen und allen mein händchen reichen? ich bin bei gott kein unhöflicher mensch und habe an und für sich kein problem damit, hände zu schütteln. aber für mich persönlich hat hand geben etwas sehr förmliches und unpersönliches. natürlich werde ich flüchtige bekannte oder arbeitskollegen nicht mit küsschen links, küsschen rechts auf die pelle rücken. aber ein einfaches hallo und ein charmantes lächeln am morgen und wenn ich wieder heimgehe, sind doch vollkommen ausreichend, oder?

die leute aus meiner abteilung sind da um einiges förmlicher. ich weiß nicht, ob das allgemein an der polnischen höflichkeit liegt, jedem die hand zu geben. aber ich finde, dass, wenn man sich auch privat gut kennt oder jeden tag zusammenarbeitet und ein recht lockeres verhältnis pflegt, ein handschlag eindeutig zu förmlich ist. und irgendwie komme ich mir komisch vor, einmal im büro ringsum zu gehen und mich von allen per handschlag zu verabschieden. sehe ich das einfach zu eng oder habe eine falsche vorstellung von der bedeutung des handschlags und seiner förmlichkeit? irgendwie war die verabschiedung in den letzten beiden tagen auf jeden fall verkorkst. klar, wenn mir einer seine hand entgegenstreckt, dann gebe ich ihm meine hand, aber von mir aus hand geben? leuten, mit denen ich schon feiern war, bei der familie zum essen war und zum urlaub eingeladen werde? ich weiß nicht, das ist mir viel zu unpersönlich. und deshalb waren die verabschiedungen gestern etwas verhalten. jarek vor mir gibt allen die hand. von sich aus. ich schau die jungs, von denen ich mich verabschiede an, weiß nicht so recht, geb ich hand oder nicht, und sage dann einfach vorne weg: jungs, das ist mir alles viel zu förmlich. bei uns in österreich sagt man einfach tschau! und so habe ich es dann auch gemacht. vielleicht aber auch zu unhöflich. ich weiß es nicht.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: